Judo-Pentathlon

Am 10.12.16 folgten drei Judokas des TSV St. Magnus der Einladung der SAV zum Judo-Pentathlon. Bei diesem Wettkampf musste dem Namen nach in fünf Disziplinen angetreten werden. Zu diesen gehörte natürlich ein klassischer Judo-Wettkampf, bei dem die Nachwuchs-Judokas in ihren Gewichtsklassen gegeneinander kämpften. Bei diesem ersten von der SAV veranstalteten Pentathlon waren hauptsächlich Weißgurte am Start. Diese konnten ihren Eltern jedoch schon spannende Kämpfe mit gelungenen Würfen und Haltegriffen präsentieren.

Zwei weitere Disziplinen stellten Judomatten-Weitsprung und Medizinball-Weitwurf dabei. Das Motto hierbei: Je weiter desto besser! Die nächste Herausforderung war der „Judo-Wirbel“. Hier mussten die Kinder auf einer vorgegebenen Bahn auf dem Weg zu ihrem Partner eine Judo-Fallübung absolvieren, dann ihren Partner mit einem Wurf zu Fall bringen, zurücklaufen und sich während eines Streckspunges um 360° drehen. Das Ganze musste in einem bestimmten Zeitlimit so oft wie möglich wiederholt werden. Als letztes mussten die Teilnehmer sich mit den Judo-Werten beschäftigen.

In den Weihnachtsferien wurden die Punkte berechnet, sodass den jungen Judokas im Januar endlich ihre Urkunden und Medaillen überreicht wurden.

 

Die Ergebnisse:

Finja Thur (61)

Lisa Busse (65)

Louis Köster (84)

Diego Hoburg (90)

Lasse Kaemena (94)

Luis Maderwald (107)

Jim Kaemena (128)

Leon Gutowski (130)

Jeremy Dahlke (132)

Fynn Pillatzki (134)

Tanjo Lias (136)

Arvin Sacher (140)

Isabel Mieth (144)

Tyron Lee Kohlert (149)

Lucas Steding (168)

Anna Lena Busse (176)

Dina Deutsch (187)

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

pentathlon

 

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.