Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir!

Am 26.11.2016 ging die SAV-Judoabteilung mit ca. 30 Judokas, Eltern und Geschwistern Laterne laufen.

Die Vorbereitungszeit für das Laterne laufen war recht intensiv und Zeit aufwendig. Das Laterne laufen bei der Polizei genehmigen lassen. Wer Kommt? Wer Kommt nicht? Wie viele Personen kommen? Dann musste dafür eingekauft werden und in die Halle Hermann-Löns-Straße transportiert werden. Dies wurde durch Holger Lingrön und Annette Rohlfs perfekt ermöglicht. Die Co-Trainer der SAV, unter ihnen Lea Lingrön, bauten den Glühwein- und Bockwurststand auf und machten die Halle zum Spielen fertig. Es wurde Fußball gespielt, ein Rutsch-Wettbewerb gemacht und viele Fotos. Das Laufen ging um 18:00 Uhr los. Wir sangen Laternen-Lieder und zogen alle Blicke auf uns und unsere schönen Laternen, die von den Kindern teilweise selbst gebastelt wurden. Es ging einmal quer durch Aumund, über die Dobbheide und viele kleine Straßen. Jede Hürde wurde genommen und gemeistert: mit Kinderwagen steile Treppen runter und Kinderwagen über Mauern getragen.

Zum Schluss ging es wieder in die Halle und es wurde wieder gespielt, gegessen und Kinderpunsch getrunken. Um 21:30 war ein toller Abend zu Ende.

 

 

Text und Foto: Lea Lingrön

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.